Raiders of the North Sea


Raiders of the North Sea was already nominated for Kennerspiel des Jahres 2017. Recently, the compact box is available again in the revised second edition and so much in advance: It's annoying that we have only now discovered the game for our players. In the game 2 - 8 players compete against each other and try to impress their chiefs in the competition for fame and honor. They raid harbors, monasteries, outposts and forts and make loot which they then bring back to the village. The instructions give the structure point by point, so can be played accordingly quickly:

In the village the loot raids are prepared

In the initial phase of the game, most actions are performed in the village, since crew and provisions are missing for a loot campaign. Each player starts with 2 silver coins, a black worker and 3 hand cards from the villager pile. Starting with the starting player, everyone in turn always performs the following two steps:

  1. Der aktive Spieler setzt seinen Arbeiter auf das Spielbrett und führt die Aktion aus.
  2. Der aktive Spieler nimmt einen Arbeiter auf und führt die Aktion aus (bei einer Plünderung ist vorgegeben, welchen Arbeiter man nehmen muss).

Dabei muss man beachten, dass es Arbeiter in drei unterschiedlichen Farben (weiß, grau, schwarz) gibt. Nicht alle Arbeiter können überall eingesetzt werden. Z. B. können im Langhaus nur graue und weiße Arbeiter platziert werden, an die der Spieler aber erst im späteren Spielverlauf kommt. Im Dorf können die folgenden Aktionen ausgeführt werden:

  • Im Torhaus können neue Dorfbewohnerkarten gezogen werden
  • In der Ratshalle kann eine Ratshallenaktion einer Handkarte gespielt werden
  • In der Schatzkammer gibt es Silber oder Gold gegen Handkarten
  • In der Baracke werden Mannschaftsmitglieder angeheuert (Handkarte wird bezahlt und dann ausgelegt)
  • In der Rüstkammer können Punkte auf der Rüstungsleiste erworben werden
  • In der Mühle erhält der Spieler Proviant oder Gold
  • In der Silberschmiede erhält der Spieler Silber
  • Im Langhaus erhält der Häuptling seine "Spenden" oder der Spieler Proviant gegen Vieh

Zum Plündern gen Norden

Wenn die tapferen Wikinger in den ersten Spielrunden genug Proviant gesammelt und Mannschaftsmitglieder rekrutiert haben geht es gen Norden zu den ersten Raubzügen. Das erste Ziel sind dabei immer die Häfen (geografisch logisch, aber ohne weiße oder graue Arbeiter geht es auch gar nicht anders).

Im weiteren Spielverlauf kommt man dann an die weißen und grauen Arbeiter und kann somit immer weiter nördlich plündern. Dort wird es dann aufgrund der Aussicht auf die zu erhaltenden Siegpunkte schnell lohnenswert. Dabei steigen aber auch die Anforderungen. So kann man z. B. einen Außenposten noch mit einer mittelstarken Mannschaft und Proviant angreifen, wobei man bei Klöstern und Festungen neben einer starken Mannschaft zusätzlich Gold benötigt.

Da auch unsere tapferen Wikinger manchmal im Kampf das Zeitliche segnen (immer dann, wenn sich eine Walküre unter der Beute befindet) ist eine Interaktion mit dem Dorf stets gegeben. Dann muss der Spieler nämlich zurück, um neue Mannschaftsmitglieder anzuheuern. Die Walküre die unser Mannschaftsmitglied nach Walhalla begleitet hat, hat aber trotz des traurigen Anlasses eine wichtige Funktion für uns: je mehr Mannschaftsmitglieder ehrenhaft sterben, umso mehr Siegpunkte gibt es am Ende.

Der Häuptling hat genug

Die letzte Runde wird eingeleitet, wenn der Stapel mit den Darbringungsplättchen leer ist - also das letzte Plättchen auf den Spielplan gelegt wird. Jeder Spieler hat nun die Möglichkeit in einem letzten Zug noch einmal Punkte zu machen. Dem Spieler kann es durchaus einen taktischen Vorteil bringen, gezielt das letzte Darbringungsplättchen aufzudecken. In der anschließenden Abschlusswertung zählen die gesammelten Darbringungsplättchen, Rohstoffe bzw. Beute (Gold, Eisen, Vieh), ggf. Mannschaftsmitglieder und die bisher erreichten Siegpunkte auf den drei Wertungsleisten:

  1. Siegpunktleiste
  2. Walkürenleiste
  3. Rüstungsleiste

Es gibt noch andere Möglichkeiten, wie die letzte Runde eingeleitet werden kann (diese sind bei uns aber bis jetzt nie eingetroffen):

  • Es ist nur noch eine standhafte Festung auf dem Spielplan
  • Es sind keine Walküren mehr auf dem Spielplan

Odin's conclusion

Der Schwerkraft Verlag entführt uns mit tollem Spieldesign in die Zeit der Wikinger. Der innovative Worker-Placement Mechanismus ist gut durchdacht - gleiche Aktionen können in einem Spielzug durch mehrere Spieler genutzt werden. Dabei ist das Spiel auch bei unterschiedlicher Spieleranzahl stets ausgeglichen. Auch die Interaktion kommt nicht zu kurz - schließlich kann man seinen Gegner mit kleinen Aktionen um den einen oder anderen Plan bringen ;-)

Especially nice: an honorable death is worthwhile. You lose a crew member, but at the same time your own marker moves up one space on the Valkyries track. The higher the marker is, the more victory points you get at the end of the game.

Like the game, the rule book is very nicely designed and easy to understand. The initially complex impression of the game is somewhat relativized by the clear and quickly understandable structure. The placement of the differently colored workers alone provides a certain game framework and flow.

Raiders of the North Sea will end up on our table more often in the future. This applies not only to the play group but also for the family. The age statement on the game is appropriate - our 10 year old daughter makes the game a lot of fun!

Players: 2-4 | Ages: 12+ | Spieldauer: 30-60 Minuten | Released: 2015
Game Design: Shem Phillips | Illustration: Mihajlo Dimitrievski | Publisher: Garphill Games
Additional Informationen: garphill.com/games/raiders-of-the-north-sea

  • 1 Game Board
  • 1 Rule Book
  • 16 Offering Tiles
  • 12 Score Markers
  • 18 Valkyrie
  • 18 Gold
  • 32 Silver
  • 18 Iron
  • 26 Livestock
  • 32 Provisions
  • 7 Black Workers
  • 11 Grey Workers
  • 12 White Workers
  • 2 Averaging Dice
  • 4 Ship Cards
  • 71 Townsfolk Cards
  • 1 Black Bag

Raiders of the North Sea is set in the central years of the Viking Age. As Viking warriors, players seek to impress the Chieftain by raiding unsuspecting settlements. Players will need to assemble a crew, collect provisions and journey north to plunder gold, iron and livestock. There is glory to be found in battle, even at the hands of the Valkyrie. So gather your warriors, it’s raiding season!

Worker Placement Vikings Analog Games
12.02.2020 - Stefan